Ein Stück Leben
Rehabilitationsklinik Saulgau
Fachklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie (BGSW)
 
 
 
 
TOP-NEWS
Artikel versenden
Artikel drucken
 
 
 
 
 
 
Hinweis schließen

Waldburg-Zeil Kliniken informieren: 
unsere Regeln während der Corona-Pandemie

  
  
Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,  
  
dank unseres Hygiene- und Sicherheitskonzeptes für Patienten und Mitarbeiter können Sie unbesorgt eine Rehabilitation in unserer Klinik antreten. Vor Beginn Ihrer Reha möchten wir Sie über einige wichtige Verhaltensregeln für Ihren Aufenthalt informieren.  
  
Wir möchten gemeinsam mit Ihrer Unterstützung die Ausbreitung des Corona-Virus weiter verhindern. Da das Virus sehr ansteckend ist, sind wir zu Ihrem eigenen, aber auch zum Schutz von Mitarbeitern und Mitpatienten, auf Ihre Kooperation angewiesen. Folgende Verhaltensregeln bitten wir Sie daher dringend zu beachten:  
  
Bei uns gilt für Patienten die 3G-Regelung. Nur geimpfte, genesene oder getestete Patienten mit entsprechendem Nachweis können stationär aufgenommen werden. Bitte beachten Sie, bei einem PCR-Test darf der Abstrich nicht länger als 48 Stunden zurückliegen bei einem Antigen-Schnelltest (in der Apotheke oder dem Testzentrum) darf das Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Ein Selbsttest ist nicht ausreichend. 
  
  
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Visier ist nicht ausreichend) und eines Vinylarmbandes ist für die Dauer Ihrer Rehabilitationsmaßnahme während der Therapie und in allen öffentlichen Bereichen unerlässlich; den Mund-Nasen-Schutz sowie das Vinylarmband bekommen Sie von der Klinik zur Verfügung gestellt.  
      
  • Auf Grund der Corona Alarmstufe in Baden-Württemberg ist der Besuch nur noch mit 2G-Plus für eine Stunde während der Besuchszeit möglich. Die Kontaktperson darf keine Erkrankungssymptome zeigen und muss entweder genesen oder geimpft und gestestet sein. (PCR-Test darf der Abstrich nicht länger als 48 Stunden zurückliegen bei einem Antigen-Schnelltest (in der Apotheke oder dem Testzentrum) darf das Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Ein Selbsttest ist nicht ausreichend.) Dies muss die Kontaktperson auf einem Fragebogen mit Unterschrift am Empfang bei Betreten der Klinik bestätigen. Ebenso müssen Besucher während des gesamten Aufenthalts in der Einrichtung einen Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, tragen, sofern dies nicht aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist.   
      
    Besuche sind zu den folgenden Zeiten möglich: 
    Montag bis Samstag von 13.00 bis 16.00 Uhr 
    Sonntag von 12:30 bis 16:00 Uhr
      
      
  • Familienheimfahrten am Wochenende und an den Feiertagen sowie Beurlaubungen sind weiterhin NICHT erlaubt.  
      
  • Wir empfehlen, in Ihrem eigenen Interesse, Ausflüge und nicht zwingend notwendige Einkäufe möglichst zu vermeiden sowie Menschenansammlungen z.B. im Kino/in gastronomischen Einrichtungen/im öffentlichen Personennahverkehr fern zu bleiben. Wir empfehlen die Nutzung der klinikeigenen Angebote.  
      
  • Wir weisen außerdem darauf hin, dass derzeit von behördlicher Seite im Einzelhandel und im öffentlichen Personennahverkehr die Pflicht besteht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.  
      
  • Händedesinfektion (30 Sekunden Einreibezeit) vor/nach therapeutischen Anwendungen sowie vor Betreten des Speisesaals und des Cafés; regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife! Vermeiden Sie Händeschütteln! Benutzen Sie, soweit möglich die Toilette, auf Ihrem Zimmer und weniger die öffentlichen Toiletten.  
      
  • Hygienisch husten und niesen (nicht in die Hände, sondern in die Armbeuge), dabei Abstand zu anderen Personen halten. Falls doch in die Hand gehustet wurde, bitte unverzüglich die Hände desinfizieren.  
      
  • Bitte denken Sie daran, Ihr Zimmer regelmäßig zu lüften.  
      
  • Auf erste Anzeichen wie Fieber, beginnendes Krankheitsgefühl, Husten und Gliederschmerzen achten - in diesem Fall im Zimmer bleiben und unverzüglich die Pflege bzw. den zuständigen Stationsarzt telefonisch informieren.  
      
  • Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen führen zur vorzeitigen Entlassung.  
      
  • Des weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass im Moment keinerlei ambulante Maßnahmen (ganztägig ambulante/teilstationäre Reha) oder Behandlungen auf Heilmittelrezept/EAP sowie Nachsorgeleistungen (IRENA, T-RENA, AOK proReha) angeboten werden können.
  
  
Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns schon jetzt für Ihre Hilfe und Mitarbeit! Weitere Corona-Infos finden Sie hier.  
  
Diese Regelungen gelten auch dann bis auf Widerruf, wenn 
Landesregierungen Lockerungen von Corona-Verordnungen vornehmen.
Hinweis schließen